Welche Auswirkungen hat die Zeitumstellung auf den Schlaf?

Die Zeitumstellung steht vor der Tür. Am letzten Wochenende im Oktober werden die Uhren in der Nacht von Samstag auf Sonntag von drei auf zwei Uhr zurückgestellt. Meist freuen wir uns im Herbst darauf eine Stunde länger zu schlafen, doch vielleicht hast du in der Vergangenheit bereits festgestellt, dass du trotzdem eher müde und träge bist und dein Zeitplan durcheinandergerät. Warum ist die Zeitumstellung um eine Stunde so schwierig für unseren Körper?

Die Zeitumstellung beeinflusst unseren Biorhythmus

Die Zeitumstellung im Herbst ist für den Körper sicherlich etwas einfacher als die Stunde Schlaf, die wir im Frühjahr verlieren. Dennoch bringt die Zeitumstellung den empfindlichen Biorhythmus des Körpers durcheinander, und das kann dazu führen, dass wir uns mehrere Tage lang träge fühlen. Der Köper braucht durchschnittlich bis zu zwei Wochen, um sich an diese Veränderung anzupassen.

Wenn nun ein anderer Zeitplan erzwungen wird, können die geänderten Einschlaf- und Aufwachzeiten einen gestörten Schlafrhythmus verursachen und die Schlafqualität beeinträchtigen. Eine Stunde länger aufzubleiben und eine Stunde später aufzuwachen kann dir schwerer fallen, da dein Körper an deine innere Uhr und an einen festen Zeitplan gewöhnt ist. Gerade für Personen mit einem typischen Tagesablauf kann das eine besondere Herausforderung sein.

Aber auch Menschen, die bereits an Schlafstörungen leiden, können besonders betroffen sein. Unter anderem können hierbei Leistungs-, Konzentrations- und Gedächtniseinbußen die Folge sein, aber auch ernsthafte Erkrankungen können durch Schlafmangel entstehen oder verschlimmert werden.

Aber keine Angst, wir erklären dir wie man die Auswirkungen der Zeitumstellung auf den Schlaf und den Körper minimieren kann!

Wie kann man sich also besser auf die Zeitumstellung auf die Winterzeit vorbereiten?

Um die Auswirkungen der Zeitumstellung so gering wie möglich zu halten, solltest du versuchen deinen Schlafrhythmus entsprechend anzupassen. Die Zeitumstellung sollte daher nicht als Gelegenheit zum "Ausschlafen" genutzt werden. Um die Umstellung an deinen Wochenrhythmus anzupassen, kannst du versuchen am Tag der Zeitumstellung eine Stunde später als üblich ins Bett zu gehen und am Sonntagmorgen zur gewohnten Zeit aufzustehen. Das heißt, wenn du montags bis freitags um 22 Uhr ins Bett gehst und um 7 Uhr aufstehst, solltest du am Tag der Zeitumstellung um 23 Uhr ins Bett gehen und am nächsten Morgen um 8 Uhr (neue Zeit) aufstehen. Am Abend nach der Zeitumstellung solltest du nun versuchen wieder zur gewohnten Uhrzeit (22 Uhr, neue Zeit) einzuschlafen. Wenn du das Gefühl hast, dass es noch zu früh ist und du nicht einschlafen kannst, helfen folgende Tipps:

Nimm dir vor dem Schlafengehen Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Gönne dir ein warmes Bad, eine Tasse koffeinfreien Tee oder lese ein entspannendes Buch. Auch Yoga kann durch achtsame Bewegungen und durch bewusste Atmung zu einer angenehmen, ganzheitlichen Erholung führen und auf den Schlaf vorbereiten. Absolviere hierfür eine 15-minütige Yoga Praxis idealerweise aus dem Yin Yoga bei gedimmtem Licht oder in Kerzenschein. Du solltest auf elektronische Geräte vor dem Schlafengehen verzichten, denn das blaue Licht kann die Produktion des Schlafhormons Melatonin hemmen.

Ätherische Öle können das Einschlafen erleichtern. Ein angenehmes und beruhigendes Aroma, wie das von Lavendel oder Kamille, sorgt für Entspannung, versetzt dich schneller in den Schlaf und schafft eine erholsame, ruhige Nacht. Die Inhaltsstoffe der SPRAY²Dream Aromasprays von Third of Life bestehen aus echten, naturreinen ätherischen Ölen, die Körper und Geist beruhigen. Versprühe hierbei das Spray einfach vor dem Schlafengehen direkt auf dein Kissen oder in dein Zimmer.

Gönne dir am besten vor und nach der Zeitumstellung etwas Ruhe und vermeide Koffein und Alkohol, damit es dir so einfach wie möglich fällt einzuschlafen.

Außerdem können Sonne - und etwas Bewegung helfen, dass deine Schlafqualität verbessert wird. Achte aber darauf, dass du nicht zu spät vor dem Schlafen gehen Sport treibst, da dies negative Auswirkungen auf den Schlaf haben kann.

 

In unserem Magazin findest du noch mehr Einschlaftipps und Entspannungsübungen zum Einschlafen, damit du nach der Zeitumstellung noch einfacher in den Schlaf finden kannst.

 


Über Third of Life

Hinter Third of Life stecken Schlafexperten mit langjähriger Erfahrung, die dir zu einem besseren Schlaf verhelfen wollen. In enger Zusammenarbeit mit Schlafforschern und auf Basis von Studien aus Wissenschaft und Praxis entwickeln wir funktionale Schlafprodukte, von Nachtwäsche über Kissen und Bettdecken bis hin zu Matratzenschonern, um das besondere Drittel unseres Lebens zu verbessern: den Schlaf. In unserem Magazin geben wir dir außerdem hilfreiche Tipps und Empfehlungen für erholsame Nächte.

Mehr zum Thema:

Danke für deine Anmeldung
Diese Email ist bereits registiert