Wie kann man sein Kind wieder an einen festen Schlafrhythmus gewöhnen?

Die Schulkinder fiebern das ganze Schuljahr auf die langersehnten, langen Sommerferien hin. Ein Sommer ohne Lernen und frühem Aufstehen. Stattdessen kann man ausschlafen und die Abende damit verbringen am Lagerfeuer zu sitzen, Filme zu sehen oder mit anderen Kindern Übernachtungspartys zu machen. Und dann plötzlich, gerade wenn wir uns an dieses unbeschwerte Tempo der Sommerferien gewöhnt haben, steht nun das neue Schuljahr wieder vor der Tür. Doch wie kannst du dein Kind nun wieder an einen festen Schlafrhythmus gewöhnen, damit es in der Schule fit und ausgeschlafen ist?

Folgen von Schlafmangel bei Kindern und Jugendlichen

Ausreichender und erholsamer Schlaf ist für die Gesundheit, die Entwicklung und die schulischen Leistungen von Kindern sehr wichtig. Schlechter Schlaf verstärkt soziale und Verhaltensprobleme von Kindern. Zu den häufigsten Folgen von Schlafmangel bei Kindern und Jugendlichen im Schulalter gehören hierbei:

  • Reizbarkeit
  • Aggression
  • Hyperaktivität
  • Sozialer Rückzug
  • Stimmungsschwankungen

Diese Verhaltensauffälligkeiten können die Beziehungen der Kinder zu ihren Freunden, Geschwistern, Lehrern und Eltern beeinträchtigen. Außerdem erschweren sie Kindern das Lernen und die Teilnahme an Gruppen und Aktivitäten, die zu ihrer emotionalen, sozialen und intellektuellen Entwicklung beitragen. Durch diese Auswirkungen auf Stimmung und Verhalten, kann sich somit der Schlafmangel auch negativ auf die schulischen Leistungen auswirken.

Beeinträchtigung der schulischen Leistung durch Schlafmangel

Schlechter Schlaf beeinträchtigt auch die Fähigkeit des Gehirns, Erinnerungen zu verarbeiten und zu speichern sowie neue Informationen zu lernen. Gerade in der Schule ist diese Fähigkeit allerdings essentiell um gute Leistungen zu erbringen. Hochwertiger, qualitativer Schlaf für Kinder und Jugendliche, deren Gehirn sich noch in der Entwicklung befindet, ist also wichtig, um die Lern- und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Wenn dein Kind aber nicht ausreichend Schlaf bekommt, können folgende Folgen auftreten und die schulische Leistung beeinträchtigen:

  • Verminderte Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Erschwerte Fähigkeit Erinnerungen richtig zu bilden und gespeicherte Informationen abzurufen
  • Verlangsamte Reaktionszeit
  • Beeinträchtigung Informationen aufzunehmen und zu analysieren
  • Verschlechterung des sequentiellen Denkens
  • Verminderte Kreativität

Zudem können Schlafprobleme zu Verspätungen oder Abwesenheit in der Schule in führen. Denn körperliche Folgen von zu wenig Schlaf, wie Kopfschmerzen, können zu krankheitsbedingten Fehlzeiten beitragen.

Gesundheitliche Beeinträchtigung durch unzureichenden Schlaf bei Kindern und Jugendlichen

Schlechter Schlaf erhöht das Risiko für die geistige und körperliche Gesundheit. Kinder, die nicht genug Schlaf bekommen, können ihre Emotionen weniger gut verarbeiten und können schneller emotionale Störungen wie Depressionen und Angstzustände entwickeln. Weitere Gesundheitsrisiken, die auch bei Erwachsenen durch Schlafmangel auftreten können, sind unter anderem Fettleibigkeit, Bluthochdruck und andere Arten von Herz-Kreislauf Erkrankungen sowie Soffwechselstörungen und Typ-2-Diabetes.

Was sind die häufigsten Ursachen für Schlafmangel bei Kindern und Jugendlichen?

Zu den häufigsten Ursachen für Schlafentzug bei Kindern und Jugendlichen gehören:

  • Inkonsistente Schlafrhythmen:
    Starke Schwankungen bei den Schlaf- und Wachzeiten können es erschweren, einen gleichmäßigen nächtlichen Schlaf zu finden.
  • Fehlende Priorität für den Schlaf:
    Kinder und ihre Eltern können es versäumen, jede Nacht genügend Zeit für den Schlaf einzuplanen und stattdessen dem Lernen,dem sozialen Leben, dem Sport oder anderen Aktivitäten mehr Zeit zu widmen.
  • Übermäßiger Gebrauch von elektronischen Geräten:
    Es kommt immer häufiger vor, dass Kinder und Jugendliche Handys, Tablets und Laptops bis spät in den Abend hinein nutzen. Diese Geräte stimulieren das Gehirn, was das Einschlafen erschweren kann. Das blaue Licht des Displays beeinträchtigt den normalen Schlaf.

Schlafprobleme können bei Kindern und Jugendlichen aber auch durch Erkrankungen wie ADHS, Angstzuständen oder durch schwierige Umstände zu Hause ausgelöst werden.

Der Schlafbedarf

Da jedes Kind einen anderen Schlafbedarf hat, ist es wichtig, die Schlafmenge anhand des Verhaltens und der Leistung deines Kindes zu testen und anzupassen. Im Allgemeinen variiert der Schlafbedarf je nach Alter:

  • Kinder im Vorschulalter: 10-13 Stunden pro Nacht.
  • Kinder im Grundschulalter: 9-11 Stunden pro Nacht.
  • Teenager: 8-10 Stunden pro Nacht

Wie gewöhne ich mein Kind also an einen gesunden Schlafrythmus?

Angesichts der Bedeutung des Schlafs für die schulischen Leistungen kannst du durch guten Schlaf den Grundpfeiler für erfolgreiches Lernen schaffen. Zunächst solltest du mit deinem Kind über Schlafgewohnheiten und die Vorteile des Schlafs sprechen. Als elterliches Vorbild ist es auch sinnvoll dem Kind gute Schlafgewohnheiten vorzuleben. Dem Schlaf sollte eine hohe Priorität eingeräumt werden und ausreichend in den Tagesablauf eingeplant werden.

Am Besten solltest du einen Tagesplan für dein Kind aufstellen, der den Schlafbedarf berücksichtigt sowie auch die Schulanfangszeiten und andere Aktivitäten. Ein konsistenter Zeitplan mit festen Einschlafzeiten unterstützen einen gesunden Wach-Schlaf Rhythmus deines Kindes. Orientiere dich hierbei an der Aufwachzeit des Kindes, um seine Schlafenszeit festzulegen. Da Teenager. unabhängiger sind und dazu neigen, länger aufzubleiben, ist es oft schwieriger, den Schlaf von Teenagern zu überwachen. Eine offene, ehrliche Kommunikation mit Teenagern über den Schlaf und dessen Auswirkungen ist daher auch sehr wichtig.

Zusätzlich kannst du dein Kind ermutigen, eine entspannende Routine für das Zubettgehen zu entwickeln. Eine einheitliche, abendliche Routine ist vorteilhaft, um sich zu entspannen und auf den Schlaf vorzubereiten. Hierbei sollten die Kinder aber auf die Nutzung elektronischer Geräte verzichten. Es ist empfohlen, elektronische Geräte mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen nicht mehr zu benutzen, da das blaue Licht des Displays die Produktion des Schlafhormons Melatonin hemmen kann.

Achte außerdem darauf deinem Kind eine entspannende Schlafumgebung zu schaffen. Wie Erwachsene schlafen auch Kinder besser, wenn sie ein stützendes Kopfkissen, bequeme Bettwäsche und ein dunkles, ruhiges Schlafzimmer haben. Mit den Third of Life Produkten für Kinder kannst du auch dafür sorgen, dass die Schlafumgebung beruhigend und förderlich für eine gute Erholung und Gesundheit ist.


Über Third of Life

Hinter Third of Life stecken Schlafexperten mit langjähriger Erfahrung, die dir zu einem besseren Schlaf verhelfen wollen. In enger Zusammenarbeit mit Schlafforschern und auf Basis von Studien aus Wissenschaft und Praxis entwickeln wir funktionale Schlafprodukte, von Nachtwäsche über Kissen und Bettdecken bis hin zu Matratzenschonern, um das besondere Drittel unseres Lebens zu verbessern: den Schlaf. In unserem Magazin geben wir dir außerdem hilfreiche Tipps und Empfehlungen für erholsame Nächte.

Mehr zum Thema:

You have successfully subscribed!
This email has been registered