Die Schlafklimastudie - nachweislich besser schlafen!

Besseres Schlafklima = besserer Schlaf

Für einen erholsamen und gesunden Schlaf, senkt der Körper abends und in der ersten Nachthälfte seine Kerntemperatur um 1,5°C. Das geschieht durch Verdunstung bzw. Schwitzen, weshalb wir auch jede Nacht etwa 700ml Flüssigkeit verlieren.

Herrscht ein feuchtes Klima in der Schlafhöhle zwischen Schläfer und Decke, fällt es dem Körper schwer seine Temperatur zu regulieren und die Schlafqualität leidet unweigerlich.

Performance Sleepwear für ein gesundes Schlafklima

Die Performance Sleepwear von Third of Life leitet die Feuchtigkeit bei gleicher Temperatur nachweislich besser nach außen ab als Baumwoll-Nachtwäsche und sorgt so für ein besseres Schlafklima:

  • Signifikant weniger Feuchtigkeit bei gleicher Temperatur
  • In über 70% der Nacht mit besserem Schlafklima
  • Schlaf in klimatischer Komfortzone bis zu dreimal länger
  • Vorteil umso größer, je wärmer die Schlafzimmertemperatur

Mehr zu den Hintergründen der Studie

Der große Nachtteil von Baumwolle – das weiß man aus dem Sport – ist, dass sie sich mit Schweiß vollsaugt und die Feuchtigkeit damit auf der Haut bleibt.

Die funktionale Nachtwäsche von Third of Life setzt auf ein Konzept aus zwei Schichten mit Funktionszonen:

  • Die erste Schicht (auf Haut) ist hydrophob, sie nimmt die Feuchtigkeit also nicht auf, sondern leitet sie nach außen ab
  • Die zweite Schicht (außen) ist hydrophil, sie nimmt die Feuchtigkeit auf, verteilt sie schnell und lässt sie so verdunsten

Die Funktionszonen besitzen unterschiedliche Strickstrukturen, die den lokalen klimatischen Anforderungen Rechnung tragen, so z.B. eine löchrige Mesh-Struktur unter den Achseln sowie an Teilen von Brust und Rücken für bessere Ventilation.

Nacktschläfer schlafen schlechter!
Mehr erfahren ...

Vier gute Gründe, wieso man nicht nackt schlafen sollte

  1. Der Körper ist dadurch stärker damit beschäftigt, die Temperatur konstant zu halten
  2. In der REM-Schlafphase besitzt der Körper vorübergehend nicht die Fähigkeit zur Thermoregulation. Hier drohen also selbst in vermeintlich warmen Nächten lokale Auskühlungen und damit Verspannungen
  3. Der Schweiß bleibt dadurch länger auf der Haut und wird nicht abtransportiert
  4. Die meisten Menschen wechseln ihre Bettwäsche nur alle 1-2 Wochen – aus hygienischer Sicht zu selten, wenn man nackt schläft

Das sagen unsere Kunden …

“Mein erstes SleepShirt war sicherlich nicht das letzte. Das Produkt hält, was es verspricht: man schwitzt weniger! Jeder kann nur positiv überrascht werden.”

Dr. Ilona Zenker
Rechtsanwältin

“Seit ich die Third of Life Sleepwear und Nutrition verwende, schlafe ich deutlich besser und meine Leistungsfähigkeit hat zugenommen.”

Markus Brand
Staatl. geprüfter Bergführer

“Die erste Anprobe des Schlafanzugs fühlte sich sensationell an. Wie eine zweite Haut. Ich schlafe seither deutlich besser und werde nachts nicht mehr wach, um den verschwitzten Schlafanzug zu wechseln.”

Harry Ploemacher
CEO

Mehr erfahren ...

“Ich war ja wirk­lich sehr kri­tisch, ob die Sleep­wear etwas bringt, da mein Freund ein extre­mer Schwit­zer ist. Aber sie ist nicht nur sehr gemüt­lich und passt per­fekt, son­dern er schwitzt darin wirk­lich sehr viel weni­ger und riecht vor allem am nächs­ten Mor­gen nicht!”

Con­stanze Kün­sch­ner
Fashion-Managerin

“Ich bin sehr ange­tan und davon über­zeugt, dass ich dass ich bes­ser und spür­bar ent­spann­ter als sonst geschla­fen habe!”

Götz Nafe
Geschäftsführer

“Die Sleep­wear passt per­fekt und trägt sich sehr ange­nehm. Seit ich die Sleep­wear von Third of Life besitze, ist keine ein­zige Nacht ver­gan­gen, in der ich sie nicht getra­gen habe.”

Michael Klein
Immobilienmakler

Sorge jetzt selbst für den perfekten Schlaf

Wie wurde gemessen?

Durchgeführt wurde die Studie von c.russ-NETCONSULT, einem unabhängigen Anbieter von Klimamessungen. Zum Einsatz kam dabei das THG SleepView, eine 70x140cm Sensorendecke mit 46 Sensoren, die alle 10 Sekunden Messwerte zu Temperatur und Feuchtigkeit in der Schlafhöhle, also dem Raum zwischen Schläfer und Decke, aufnimmt. Dabei wurden die Daten mehrerer Nächte (je 7,5 Stunden reine Schlafzeit) verglichen:

  • KÜHLE NÄCHTE (ca. 17°C Zimmertemperatur): Baumwoll-Nachtwäsche vs. Third of Life-Sleepwear
  • WARME NÄCHTE (ca. 23°C Zimmertemperatur): Baumwoll-Nachtwäsche vs. Third of Life-Sleepwear

Die Daten können einerseits anhand von Kurvenverläufen über die Nacht hinweg oder aber in Form von 2-dimensionalen Heat und Moisture Maps ausgewertet werden.

Wo liegt die klimatische Komfortzone?

Klima ist ein Zusammenspiel zwischen Wärme und Feuchtigkeit und Klimakomfort herrscht genau dann, wenn der Organismus gerade nicht schwitzt. Insofern ist aufstauende Feuchte zu vermeiden, da sie die die Wärmeempfindung verstärkt (höhere gefühlte Wärme)!

In einer Studie der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München (Morena/Kurz/Krah, 2011) wurde herausgefunden, dass die klimatische Komfortzone in einem Mikroklima, wie es auch beim Schlafen unter der Decke herrscht, bei

  1. Temperaturen unter 35,5°C und
  2. einer relativen Luftfeuchtigkeit von unter 60%

Was sind die Ergebnisse der Studie?

Es wurde deutlich, dass die Performance Sleepwear von Third of Life den Schläfer deutlich länger in der klimatischen Komfortzone hält, als Baumwoll-Nachtwäsche.

Der Unterschied wird umso deutlicher je wärmer die Nacht ist und damit je mehr Feuchtigkeitsmanagement der Nachtwäsche von Nöten ist.

In der warmen Nacht (ca. 23°C) war die Zeit in der Komfortzone mit Third of Life dreimal länger als mit Baumwolle!

Ein weiterer Vergleich zwischen Baumwoll-Nachtwäsche und der innovativen Performance Sleepwear von Third of Life zeigte, dass Third of Life den Schläfer in 71% (kühle Nacht) bzw. 73% (warme Nacht) seines Schlafs in einem vorteilhafteren Schlafklima hält.

Ergebnisse warme Nacht

Ergebnisse kühle Nacht

Wenn man die Heat und Moisture Maps einzelner Zeitpunkte der Nacht vergleicht, wird deutlich, dass bei Third of Life ein deutlich geringere Feuchtigkeit in der Schlafhöhle herrscht und das bei gleicher Temperatur. Das bedeutet, dass der Körper besser verdunsten und seine Kerntemperatur somit besser regulieren kann, wodurch die Schlafqualität gesteigert und die nächtliche Regeneration verbessert wird.

Warme Nacht

Kühle Nacht

You have successfully subscribed!