Magne­sium ver­bes­sert die Schla­f­ef­fi­zi­enz und för­dert das Einschlafen

In einer Stu­die mit 46 Pro­ban­den im durch­schnitt­li­chen Alter von 65 Jah­ren wurde unter­sucht, ob Magne­sium einen posi­ti­ven Ein­fluss auf den Schlaf hat.  Die Pro­ban­den erhiel­ten dabei ent­we­der 500 mg Magne­sium oder ein Pla­cebo über einen Zeit­raum von 8 Wochen. Das Schlaf­ver­hal­ten wurde in die­ser Zeit anhand von Fra­ge­bö­gen bewertet.

Die Ergeb­nisse der Stu­dien zei­gen, dass  

  • Die Ein­nahme von Magne­sium zu einer höhe­ren Schla­f­ef­fi­zi­enz und einem ver­bes­ser­ten Nacht­schlaf führt.
  • Die Ein­nahme von Magne­sium die Ein­schlaf­zeit ver­kür­zen kann und die Schläf­rig­keit am Tag verringert.
  • Die Ein­nahme von Magne­sium mit kei­nen Neben­wir­kun­gen ver­bun­den war.

Quelle: Abbasi et al., Jour­nal of Rese­arch in Medi­cal Sci­en­ces, 2012 Decem­ber; 17(12): 1161-1169